instagram

Gemeinschaftsbildung

Ein neues WIR

Gemeinschaftsbildung nach Scott Peck

Die Sehnsucht nach Verbundenheit ruft in Vielen den Wunsch nach Gemeinschaft wach. Aber eine solche entsteht nicht von alleine, nur weil man ein gemeinsames Interesse hat. Das Potential einer Gemeinschaft zeigt sich darin, wieviel Individualität und Unterschiedlichkeit zugelassen werden kann und welches Ausmaß an Einlassen möglich ist. Was ist förderlich, und was sind die Stolpersteine auf diesem Weg?

Wir laden ein zu einer spannenden Reise durch die Phasen, die jede Gruppe auf dem Weg zur Gemeinschaft durchläuft. Die Täuschung eines vorschnellen Wir-Gefühls muss überwunden werden, um über das kreative Chaos und die raumgebende Leere hin zur Erfahrung von unmittelbarer Begegnung zu gelangen. Nach dem Ringen und Durchstehen dieses Wechselbades eröffnet sich das Geschenk eines lebendigen und achtsamen Miteinanders. Aus dem Mut zur Wahrhaftigkeit der Einzelnen erwächst die kollektive Weisheit der Gemeinschaft.

Keine vorgegebene Struktur, sondern lediglich ein paar Kommunikationsempfehlungen (nach Scott Peck) bilden hierfür den Rahmen. Die Interaktion folgt dem Prinzip des spontanen inneren Impulses. Die momentanen Wahrnehmungen der Teilnehmer*innen gestalten den offenen Prozess.

24.–26. April 2020
Freitag 19:30 Uhr bis Sonntag 14 Uhr

Ort: SKF Seminarraum im EG
Huttenstraße 29B, Würzburg (Sanderau)

Seminargebühr: 110,– Euro

Begleitung zusammen mit Gabriele Kaupp
Gemeinschaft Schloss Tempelhof

Anmelde-Formular als PDF